Kontakt | Intranet | Impressum  |
| Login
 


Wolfgang Gedeon


Dr. Wolfgang Gedeon ist seit 2016 Abgeordneter in dem Landtag von Baden-Württemberg. Am 5.Juli 2016 verließ er die Fraktion der AfD.

Kurz zuvor hatte Meuthen die Fraktion mit zwölf weiteren Abgeordneten verlassen.
www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/meuthen-verlaess ...

Der Grund für die Streitigkeiten war ein Antisemitismusvorwurf gegen Gedeon. Nachfolgend werden einschlägige Aussagen von Gedeon aufgelistet, die in den Medien genutzt wurden, um seinen Antisemitismus zu belegen.

Aufgrund folgender Aussagen ist Gedeon für die AfD nicht tragbar:


Zitate
Gedeons folgende Aussage wird von Gauland als Antisemitismus bezeichnet:
"Wie der Islam der äußere Feind, so waren die talmudischen Ghetto-Juden der innere Feind des christlichen Abendlands"
www.tagesspiegel.de/politik/wolfgang-gedeon-der-an ... Gedeon wird ferner vorgeworfen, dass er sich in seinen Veröffentlichungen antisemitischer Stereotype bedient. So lobt er das antisemitische Pamphlet "Die Protokolle der Weisen von Zion" aus dem Jahr 1903 und bestreitet, dass es sich um eine Fälschung handelt. www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.antisemitism ...
"Als sich im 20. Jahrhundert das politische Machtzentrum von Europa in die USA verlagerte, wurde der Judaismus in seiner säkular-zionistischen Form sogar zu einem entscheidenden Wirk- und Machtfaktor westlicher Politik. (...) Der vormals innere geistige Feind des Abendlandes stellt jetzt im Westen einen dominierenden Machtfaktor dar, und der vormals äußere Feind des Abendlandes, der Islam, hat via Massenzuwanderung die trennenden Grenzen überrannt, ist weit in die westlichen Gesellschaften eingedrungen und gestaltet diese in vielfacher Weise um."
www.faz.net/aktuell/politik/inland/antisemitische-thesen-von-afd-abgeordneten-gedeon-14268327.html


In dem 432 Seiten starken Buch: "Der grüne Kommunismus" nimmt Gedeon Holocaust-Leugner in Schutz:
"In der Rechtsprechung äußert sich der zionistische Einfluss in einer Einschränkung der Meinungsfreiheit. Wir haben bei uns für alles und jedes eine Statistik, aber keine über die Anzahl der Verurteilungen wegen Leugnung des Holocaust."
"Schließlich predigt man Toleranz und ist empört, wenn in China Dissidenten für Jahre ins Gefängnis wandern. Gleichzeitig sperrt man die eigenen Dissidenten (z. B. Irving, Zündel, Mahler u.a.) für Jahre hinter Gitter. Ja, bei uns sind die Dissidenten gar keine Dissidenten sagt man, sondern wegen begangener "Volksverhetzung" verurteilte Kriminelle."
((David Irving, Ernst Zünden und Horst Mahler sind Holocaust-Leugner und teils einschlägig verurteilt.)) In diesem Buch steht ferner:
"Als sich im 20. Jahrhundert das politische Machtzentrum von Europa in die USA verlagerte, wurde der Judaismus in seiner säkular-zionistischen Form sogar zu einem entscheidenden Wirk- und Machtfaktor westlicher Politik. (...) Der vormals innere geistige Feind des Abendlandes stellt jetzt im Westen einen dominierenden Machtfaktor dar, und der vormals äußere Feind des Abendlandes, der Islam, hat via Massenzuwanderung die trennenden Grenzen überrannt, ist weit in die westlichen Gesellschaften eingedrungen und gestaltet diese in vielfacher Weise um"
www.faz.net/aktuell/politik/inland/antisemitische- ... An Gedeon wird kritisiert, dass er den Holocaust als "gewisse Schandtaten der Geschichte" bezeichnet hätte. Das gesamte Zitat lautet:
"Es gibt auf der Welt unzählige Denkmäler, zumeist errichtet von Staaten und Nationen zur Erinnerung an große Zeiten oder große Persönlichkeiten ihrer Geschichte. Dass ein Volk auf dem größten Platz seiner Hauptstadt ein riesiges Denkmal zur Erinnerung an gewisse Schandtaten seiner Geschichte errichtet, ist dagegen selten, wenn nicht einzigartig. Diese Einzigartigkeit findet bekanntlich in Berlin statt, und das Schlimmste daran ist: Die meisten Deutschen finden das inzwischen ganz 'normal'. Um das zu erreichen, haben gewisse Leute lange und ausdauernd daran gearbeitet, wobei Geschichte oder besser gesagt Interpretation von Geschichte eine entscheidende Rolle spielt."
www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutsc ...


In Bezug auf die Philosophin Hannah Arendt schreibt Gedeon:
"Philosophische Abstraktion fällt dem weiblichen Hirn offensichtlich noch schwerer als mathematische, was im Übrigen nicht schlimm ist. Denn die gegenteilige Fähigkeit des Pragmatismus ist für das Leben genauso wichtig."


Bearbeite Eintrag



 
© 2016 alternative-infos.de | ulrichneymeyr.de | Disclaimer | Impressum | Seitenliste |